Excel Makros beschleunigen

Umfangreiche Makros können ganz schön zeitaufwendig werden. Je nach Art und Weise, wie das Makro Befehle ausführen soll, kann der Zeitaufwand für die Ausführung eines Makros stark variieren. Besonders zeitaufwendig sind z.B. Kopiervorgänge zwischen unterschiedlichen Arbeitsmappen, aufwendige Formelberechnungen oder Filterfunktionen großer Datenmengen.

Das Hauptproblem langsam ausgeführter Makros liegt in der Regel aber nicht an den Befehlen an sich. Mit jeder geänderten Zelle aktualisiert Excel die Ansicht. Diese ständige Aktualisierung, gerade wenn durch Formeln weitere Zellen betroffen sind, bremst das Makro regelrecht aus.

weiterlesenExcel Makros beschleunigen

 

Doppelte Zeilen löschen

Viel Zeit und Mühe kann Ihnen dieses Makro sparen, wenn Sie aus einer Tabelle doppelte Zeilen löschen wollen. Praktische Anwendungsbeispiele sind z.B. doppelte Kundendatensätze löschen, Postleitzahlenlisten bereinigen oder Adressdaten auf doppelte Einträge prüfen.

Für das kurze Beispiel wird die Spalte A auf doppelte Einträge geprüft und wenn doppelte Einträge festgestellt werden, die jeweilige Zeile komplett gelöscht. Achtung: Sie können die Änderungen eines ausgeführten Makros nicht wieder rückgängig machen. Am Besten speichern Sie vorher die Datei nochmals ab, um ggf. die gespeicherte Datei verwenden zu können, falls das Ergebnis nicht wie gewünscht ist.

weiterlesenDoppelte Zeilen löschen

 

Zahlenwerte richtig erkennen

Sie kennen vielleicht das Problem. Sie haben eine Tabelle erhalten, in der sich Zahlenwerte befinden mit denen nicht gerechnet werden kann. Die Ursachen sind dafür vielfältig. Entweder sind die Zellen als Text formatiert, vor oder hinter der Zahl stehen noch Leerzeichen oder die Zahl ist mit einem Punkt an der Stelle zu den Nachkommastellen getrennt.

Teil 1: Zahlenwerte richtig erkennen
Teil 2: Zahlenwerte im Format Text speichern

Insbesondere bei großen Tabellen wollen Sie natürlich nicht Zelle für Zelle bereinigen. Dieses Problem können Sie schnell mit, aber auch ohne Makro lösen.

Am einfachsten lässt sich das Problem mit dem Punkt statt Komma lösen. Hierfür markieren Sie den entsprechenden Zellbereich (In der Beispieldatei der Bereich F3:F15) und rufen über das Menü „Bearbeiten“, „Ersetzen“ auf. Geben Sie nun unter „Suchen nach:“ einen Punkt und bei „Ersetzen durch:“ ein Komma ein. Anschließend klicken Sie auf „Alle ersetzen“ und im markierten Bereich werden alle Kommas durch jeweils einen Punkt ersetzt.

weiterlesenZahlenwerte richtig erkennen

 

Lesehilfe für große Tabellen: Aktuelle Zeile fett hervorheben

Das erste Makro, dass ich Ihnen vorstellen möchte, ist eine Lesehilfe für große Tabellen. Es wird immer automatisch die aktuelle Zeile fett hervorgehoben. Sobald mehr als eine Zeile markiert ist, passiert dagegen nichts. Das Makro hilft Ihnen also dabei, immer leicht die Werte einer Zeile lesen zu können, ohne in der Zeile zu verrutschen.

Den Programmcode fügt Ihr im VBA Editor in das jeweilige Tabellenblatt (vgl. Abbildung 1) ein! (nicht als Modul!)

Makro-Programmcode:

Private MeineZeile As Range

Private Sub Worksheet_SelectionChange(ByVal Target As Excel.Range)

Dim markierteZeilen As Long

markierteZeilen = Selection.Rows.Count

If markierteZeilen = 1 Then
    If Not MeineZeile Is Nothing Then MeineZeile.Font.Bold = False
    Target.EntireRow.Font.Bold = True
    Set MeineZeile = Target.EntireRow
End If

End Sub

Abbildung 1

Statt einem Fettdruck kann die aktuelle Zeile auch anderweitig hervorgehoben werden. Dafür bietet sich eine farbliche Änderung der Schriftart oder des Hintergrunds an.
Ersetzen Sie hierfür den Programmcode der Zeile

Target.EntireRow.Font.Bold = True

für die Schriftfarbe mit

Target.EntireRow.Font.Color = -16776961

für die Hintergrundfarbe mit

Target.EntireRow.Interior.Color = 65535

Eine weitere Option könnte sein, die Schriftgröße der aktuellen Zeile zu ändern.

Target.EntireRow.Font.Size = 18

Bei der Nutzung der drei vorgenannten Varianten ist jeweils gleichzeitig die Änderung beim Verlassen der Zeile rückgängig zu machen. Hierfür ersetzen Sie den Programmcode der Zeile

If Not MeineZeile Is Nothing Then MeineZeile.Font.Bold = False

für die Schriftfarbe mit

If Not MeineZeile Is Nothing Then MeineZeile.Font.ColorIndex = xlAutomatic

für die Hintergrundfarbe

If Not MeineZeile Is Nothing Then MeineZeile.Interior.Pattern = xlNone

bzw. für die Schriftgröße mit

If Not MeineZeile Is Nothing Then MeineZeile.Font.Size = 10

Bei allen Varianten sollten Sie im Blick haben, dass ggf. vorhandene Formatierungen durch den Wechsel der Zeile überschrieben werden und auch beim Verlassen der Zeile nicht mehr zurückgesetzt werden. Prüfen Sie deshalb zunächst, ob in Ihrer Tabelle bereits Formatierungen vorhanden sind, die erhalten bleiben sollen. Arbeiten Sie z.B. bereits mit Fettdruck um bestimmte Zellwerte hervorzuheben, sollten Sie diese Variante nicht verwenden, sondern dann ggf. alternativ eher die Schriftfarbe ändern. Das gilt natürlich nur dann, wenn bisher keine unterschiedlichen Schriftfarben genutzt werden.

Beim Verlassen der Zeile wird diese immer auf die Standardwerte schwarze Schrift, keine Hintergrundfarbe, ohne Fettdruck oder Schriftgröße 10 zurückgesetzt. Je nachdem welche Variante des VBA Codes Sie in Ihrem Makro verwenden.

Möglich ist jedoch auch eine Kombination mehrerer Varianten. Fügen Sie dann direkt untereinander die gewünschten Zeilen ein. Vergessen Sie auch hier immer das Gegenstück nicht um beim Verlassen der Zeile die Formatierung wieder zurückzusetzen.

Möchten Sie andere Farben für die Kennzeichnung nutzen, können Sie den zugehörigen Farbcode z.B. über die Aufzeichnung eines Makros ermitteln. Lesen Sie hierzu auch den Artikel Excel Makros mit dem Makro-Rekorder aufzeichnen

Beispieldatei:
aktuelle_zeile_fett_hervorheben.xlsm